countdown2012

Zurück

Countdown

  201

Inhalt

 

Uralte Prophezeiungen für das Jahr 2012

Die höhere Bestimmung des Mondes

1 Das Jahr 2012

2 Die kosmischen Momente

Das Visionsgebet

3 Olympischen Spiele 2012

4 Lage der 12 spirituellen planetarischen Chakras

5 Öffnung der kosmischen Portale 2012

6 Die 33 kosmischen Portale

7 Kristallschädel

  

 

Uralte Prophezeiungen für das Jahr 2012

Der 21. Dezember 2012 stellt sowohl das Ende einer 26 000 Jahre währenden astronomischen Periode als auch eines 260 000 Jahre dauernden Zeitraum dar.

Zum ersten Mal in der Geschichte unseres Planeten werden wir einen doppelten transformierenden Sprung machen. Da die Möglichkeiten des spirituellen Wachstums so gewaltig sind, ist es beinahe 7 Milliarden Seelen erlaubt worden, sich im Rahmen dieser monumentalen Chance zu inkarnieren.

Und alle Universen schauen unserem Fortschritt ohne Ausnahme mit ehrfürchtigem Staunen zu.

Katastrophen oder Neues Zeitalter

An jenem Tag werden sich Erde und Sonne in einer sehr seltenen Konstellation befinden.

Wenn sich in der Vergangenheit eine solche Konstellation ereignet hatte, folgten aufgrund des niedrigen Bewusstseinsniveaus der Menschheit Unglücke und Katastrophen.

Dieses Mal hingegen haben wir die Möglichkeit, ein vollkommen anderes, herrliches neues Zeitalter zu erschaffen, aber wir alle sind aufgefordert, unseren Beitrag dazu zu leisten, weil es nicht automatisch geschehen wird.

Schwingungserhöhung

Gaia, das gewaltige Wesen, in dessen Obhut sich die Erde befindet, hat verfügt, daß die Erde und alle ihre Bewohner aufsteigen müssen. Das bedeutet alle und alles müssen ihre Schwingung erhöhen. Wenn wir bereit sind, kann 2012 der Beginn einer wunderbaren neuen Lebensweise für uns alle werden.

20-jährige Übergangsphase zum Goldenen Zeitalter

Der 21. Dezember 2012 markiert den Beginn einer 20-jährigen Übergangsphase, die bis 2032 dauert. Dann beginnt das neue Goldene Zeitalter.

Zur Wintersonnenwende 2012 befinden sich Neptun, Pluto und Uranus in einer besonderen Konstellation. Neptun repräsentiert höhere Spiritualität, Pluto Umwandlung und Uranus Veränderung. Wenn diese Energien gemeinsam wirken, wird dies einen massiven Einfluss auf das Bewusstsein des Planeten haben. Das Potenzial für eine gewaltige Veränderung sowohl der individuellen als auch der kollektiven Schwingungsfrequenz wird da sein, solange wir diese Energie weise gebrauchen.

Der geplante Wandel ist so gewaltig, daß die Weisen der alten Kulturen nicht vorhersagen konnten, was nach diesem Zeitpunkt geschehen würde.

Die Mayas bezeichneten den 21. Dezember 2012 als Schöpfungstag und prophezeiten, daß die Energie, die an diesem Tag auf die Erde einströmt, die Kundalini-Kraft der einzelnen Menschen und des ganzen Planeten aktivieren wird. Diese Energie wird die genetische Erinnerung aktivieren, sodaß wir erkennen werden, wer wir wirklich sind, und daß die Erleuchtung und der Aufstieg vieler Menschen beschleunigt vonstatten gehen kann.

Außerdem wird die Kraft der Kundalini alle Pyramiden aktivieren und ausrichten, wodurch wir wieder unseren rechtmäßigen Platz im Universum einnehmen können, was zu einer Wiedergeburt des Sonnenbewußtseins der Menschheit führen wird.

Die Pyramiden der Mayas, Ägypter und anderer Kulturen sind nicht nur kosmische Computer, sondern auch Generatoren und Schaltstationen der universellen Energie.

Die Inkas behaupteten, daß noch vor dem Jahr 2013 ein Asteroid die Reinigungskräfte der Erde aktivieren wird.

Die Azteken sagen voraus, daß die gegenwärtige Sonne die 5. ist und das Ende einer 26 000 Jahre währenden Periode darstellt.

Viele Weise der Nordamerikanischen Ureinwohner sagen übereinstimmend, daß die 5. Welt im Jahr 2012 beginnt.

Die Hopi verkünden 2012 als das Ende einer Ära.

Die Cherokee haben ihren eigenen Kalender, der 2012 endet.

Bei den Seneca endet eine 25-jährige Läuterungsphase bis 2012.

Nach der Überlieferung der Maori wird der Schleier der Illusion 2012 gehoben werden und die materiellen und geistigen Welten werden miteinander verschmelzen.

Auch Afrikanische Schamanen haben etwas zum Jahr 2012 zu sagen.

So erzählen sich die Zulus, daß sich große Katastrophen ereignen werden.

Ägyptische Mythen weisen darauf hin, daß sich am Ende des Jahres 2012 eine planetarische Verschiebung im Bewusstsein der Menschen ankündigt.

Der große Kalender der Plejaden,

ein auf den Bewegungen der Plejaden basierender kosmischer Kalender, endet am 21. Dezember 2012. Gegenwärtig werden die höheren Energien, die aus anderen Galaxien auf die Erde einströmen, durch die Plejaden umgewandelt und auf ein niedrigeres Niveau gebracht.

Und zur Zeit bleiben viele Sternenkinder eine Zeit lang auf den Plejaden, um sich dort vor ihrer Inkarnation auf die niedrigeren Frequenzen der Erde einzustellen.

Nach 2012 werden sich diese Sternenmenschen ohne Zwischenstation auf den Plejaden, direkt in physischer Form inkarnieren und daher eine höhere Schwingungsfrequenz haben.

Sie werden hochfrequente Mütter finden müssen, die mit dieser Frequenz umgehen können.

Sowohl der tibetische als auch der jüdische Kalender zeigen an, daß 2012 das Ende eines langen Zyklus darstellt.

In den Veden steht, daß der Aufstieg zurück zum Licht 2012 beginnt.

Viele Hindus glauben, daß Kalki ein zukünftiger Avatar und die 10. und damit letzte Inkarnation des Gottes Vishnu 2012 voll verwirklicht sein wird.

Wenn er 60 000 Menschen vor der Wintersonnenwende zur Erleuchtung führen kann, wird er damit eine Welle der Erleuchtung auslösen.

Falls nicht, verpassen wir Menschen auf der Erde eine außergewöhnliche Gelegenheit.

Die Ausatmung Brahmas dauert 26 000 Jahre.

Am Ende der Ausatmung gibt es einen kosmischen Moment, während dem sich die Tore des Himmels öffnen. In diesem stillen Moment können wunderbare Dinge geschehen, wozu auch ein Transformationssprung der Menschheit gehört.

Die 25-jährige Periode der Läuterung

Fast alle Weisen der alten Kulturen sprachen in ihren Prophezeiungen von einer 25-jährigen Läuterungsphase, die vor 2012 beginnen würde.

Quetzalcoatl machte eine Prophezeiung, die als 13 Himmel und 9 Höllen bekannt ist.

Am 17. August 1987, also 25 Jahre vor 2012, kam es zu einer planetarischen Konstellation, die als Harmonische Konvergenz bekannt wurde.

Tausende Lichtarbeiter begaben sich an jenem Tag auf Berggipfel oder an heilige Orte, um zu meditieren, zu beten und um Liebe und Frieden auf Erden zu bitten.

Als Folge der an diesem Tag dargebrachten Gebete und der stattfindenden Feiern ging Saint Germain zum Göttlichen Quell, um für die Menschheit zu bitten. Er brachte die Violette Flamme der Transmutation zurück, damit alle sie benutzen können und nicht nur die wenigen, die damals in der Lage gewesen waren.

In diesem Augenblick begann die Läuterung des Planeten.

Tausende von Menschen benutzten die Energie der violetten Flamme und dadurch wurde nicht nur ihre innere Dunkelheit umgewandelt, sie schickten sie auch anderen Wesen und dem Planeten selbst.

Gleichzeitig wurde eine ganze Reihe neuer Bücher veröffentlicht, die einen transformierenden Effekt hatten. Sie gaben den Menschen die Kraft, ihre alten Verhaftungen aufzulösen und zu heilen. Ein paar Jahre später wurden die Bücher über Engel von immer mehr Menschen gelesen und sie erfuhren, wie viel Hilfe aus der geistigen Welt verfügbar ist.

Als die 25-jährige Periode anfing, begannen immer mehr spirituelle Menschen die Erzengel um Hilfe bei der Läuterung der Welt zu bitten.

Als Reaktion auf diese Gebete schwärmten deren Engel über den gesamten Planeten aus.

Viele Menschen riefen Erzengel Zadkiel an und baten ihn, feststeckende Energien umzuwandeln, woraufhin er und seine Engel die Gelegenheit nutzten, um alte Strukturen zu verändern.

Unsere Aufmerksamkeit wird auf mannigfache Weise auf Gebiete gerichtet, die geläutert werden müssen.

Wenn Sie die Engel bitten, einen bestimmten Ort zu reinigen,

werden sie ihr Licht in das betreffende Gebiet einströmen lassen.

Je öfter Sie dies tun, desto mehr Engel werden sich um Sie herum

versammeln, um mit Ihnen zu arbeiten.

Wir sehen bereits die ersten Anzeichen der klimatischen Veränderungen, die uns Gaia als Warnung und als Weckruf zukommen lässt. Jede Naturkatastrophe soll uns daran erinnern, uns selbst und das Land, auf dem wir leben, zu läutern.

 

Die höhere Bestimmung des Mondes im Jahr 2012

Während der kosmischen Momente wird die Erde von hochfrequenter, weiblich göttlicher Energie vom Mond überschwemmt werden.

Diejenigen Menschen, die ihre rechten Gehirnhälften zu dieser Zeit öffnen und diese Energie aufnehmen können, werden die Energie des Goldenen Atlantis zurückbringen.

Da der Mond eine 9er-Schwingung hat, also die Schwingung des Endes, wird er dem Planeten den Anstoß zum Aufstieg geben.

Menschen, die zwar medial begabt, aber spirituell nicht entwickelt sind, werden möglicherweise Probleme bekommen, weil sie sich mehr öffnen, aber nicht wissen, was sie mit der neuen Energie tun sollen.

 

Vollmond ist am 28. November und am 28. Dezember 2012.

Also um den kosmischen Moment am 21. Dezember herum.

Dies wird zu außergewöhnlich hohen Gezeitenschwankungen führen, aufgrund derer niedrig gelegene Gebiete mit ziemlicher Sicherheit überflutet werden.

 

Übung bei Vollmond

 

 

Während des Vollmondes sollten Sie draußen in seinem Licht

spazieren gehen, selbst wenn Sie ihn wegen möglicher Bewölkung

nicht sehen können. Gewöhnen Sie sich langsam an seine Energie,

damit Sie mehr vom weiblich Göttlichen aufnehmen können und

besser auf 2012 vorbereitet sind.



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!